Menü
Artikel 16 von 39 Zurück zur Übersicht
Die Mediation – Ausgabe Quartal III / 2018
Die Mediation – Ausgabe Quartal III / 2018

Herrscher der Zeit

Gernot Barth, Bernhard Böhm (Hrsg.)

2018 | Geheftet, fbg. | 84 S., dt.

Art.-Nr.: 201241 | ISSN 2366-2336
9,90 € *

Leseprobe  |  Cover als JPEG


Zeit – laut Definition ist sie ''das Nacheinander von Ereignissen in bestimmten messbaren Abschnitten''. Was so nüchtern beschrieben werden kann, ist die wichtigste zur Verfügung stehende Ressource überhaupt. Denn Zeit ist begrenzt, und so wird die Frage, mit wem und womit man seine Zeit verbringt, zu einer sehr persönlichen. Nichts sagt mehr über einen Menschen aus.
Die vorliegende Ausgabe der Fachzeitschrift "Die Mediation" widmet sich dem Schwerpunkt "Herrscher der Zeit" und wirft einen perspektivenreichen Blick auf die Thematik, wie sich das Verständnis von Zeit über die Jahrhunderte entwickelt hat, warum man sich heute ständig unter Zeitdruck wähnt und wie man die Zeit in ihren unterschiedlichen Dimensionen beherrschbar machen kann. Darüber hinaus erwarten die Lesenden weitere aufschlussreiche Beiträge zur Thematik, unter anderem:

  • Wo die Uhren langsamer gehen – Über die unterschiedliche Wahrnehmung von Zeit
  • Die Zeitdimensionen der Mediation
  • Der Zeitablauf als (Verjährungs-)Risiko im Mediationsverfahren
  • Alle Zeit der Welt? – Was man mit Zeitmanagement erreichen kann
  • Mit der Zeit gehen oder mit der Zeit gehen? – Coaching im digitalen Zeitalter

Neben dem Schwerpunkt gibt es noch weitere spannende Themen und Impulse, unter anderem, was von der Parole zur Erneuerung der ''alten Tante'' SPD zu halten ist und wie der Partei ein echter Neuanfang gelingen könnte. Außerdem wird erklärt, wie man bei Krisen einen kühlen Kopf behalten, mit welchen Strategien man sich als Unternehmer die notwendigen Auszeiten sichern kann und welche Konsequenzen drohen können, wenn der Anwalt seine Mandanten vor Klageerhebung nicht über die Möglichkeiten einer außergerichtlichen Konfliktlösung informiert.


PD Dr. Gernot Barth ist Leiter des Instituts für Kommunikation und Mediation IKOME®, des Steinbeis-Beratungszentrums Wirtschaftsmediation sowie des Steinbeis-Transfer-Instituts Akademie für Soziales und Recht an der Steinbeis-Hochschule Berlin. Sein heutiger Arbeitsschwerpunkt ist die Mediation, insbesondere im inner- und zwischenbetrieblichen Bereich.
RA Bernhard Böhm (MM) ist ebenfalls Leiter des Steinbeis-Beratungszentrums Wirtschaftsmediation sowie der staatlich anerkannte Gütestelle der Steinbeis Beratungszentren GmbH im Steinbeis-Verbund. Außerdem ist er mitverantwortlich für diverse nationale und europäische Mediationsprojekte zur grenzüberschreitenden Mediation.
// Stand: 12/2018