Menü
Artikel 33 von 37 Zurück zur Übersicht
Die Wirtschaftsmediation – 2013/03
Die Wirtschaftsmediation – 2013/03

Konfliktfeld Immobilienwirtschaft

Gernot Barth, Bernhard Böhm (Hrsg.)

2013 | Geheftet, fbg. | 64 S., dt.

Art.-Nr.: 163922 | ISSN 2194-430X
9,95 € *

Leseprobe  |  Cover als JPEG


Konflikte in der Immobilienwirtschaft! Schnell denkt man an Probleme bei millionenschweren Großprojekten wie der Elbphilharmonie, dem Berliner Flughafen oder aber an Stuttgart 21. Komplexe Projekte mit einer Vielzahl von Akteuren, technisch anspruchsvoll und finanziell gewagt. Unsere Vorstellung wird aber auch geprägt vom Bild der "harten Jungs" am Bau, vom rauen Umgang und "klaren" Ansagen.
Skepsis keimt auf, ob unter diesen Voraussetzungen eine kooperative Streitbeilegung sinnvoll und erfolgsversprechend sein kann.
Die aktuelle Ausgabe wagt den Versuch, das Konfliktfeld Immobilienwirtschaft einmal aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten. Ziel ist es, unterschiedliche Strategien für auftretende Konflikte aufzuzeigen. Dabei umfasst die Immobilienwirtschaft weit mehr als nur Konflikte am unmittelbaren Bau. Dazu zählen auch Fragen der Finanzierung, der Planung und Bewirtschaftung von Objekten, der Projektentwicklung und des Property-Managements. Ebenso auch Streitigkeiten in Wohnungseigentümergemeinschaften, Konflikte zwischen Investor und Anwohnern oder zwischen Mietern.


PD Dr. Gernot Barth ist Leiter des Instituts für Kommunikation und Mediation IKOME®, des Steinbeis-Beratungszentrums Wirtschaftsmediation sowie des Steinbeis-Transfer-Instituts Akademie für Soziales und Recht an der Steinbeis-Hochschule Berlin. Sein heutiger Arbeitsschwerpunkt ist die Mediation, insbesondere im inner- und zwischenbetrieblichen Bereich.
RA Bernhard Böhm (MM) ist ebenfalls Leiter des Steinbeis-Beratungszentrums Wirtschaftsmediation sowie der staatlich anerkannte Gütestelle der Steinbeis Beratungszentren GmbH im Steinbeis-Verbund. Außerdem ist er mitverantwortlich für diverse nationale und europäische Mediationsprojekte zur grenzüberschreitenden Mediation.
// Stand: 12/2018