Menü
Artikel 31 von 37 Zurück zur Übersicht
Die Wirtschaftsmediation – 2014/01
Die Wirtschaftsmediation – 2014/01

Verhandeln

Gernot Barth, Bernhard Böhm (Hrsg.)

2014 | Geheftet, fbg. | 68 S., dt.

Art.-Nr.: 167221 | ISSN 2194-430X
9,90 € *

Leseprobe  |  Cover als JPEG


Heute schon verhandelt?

Mit Sicherheit, denn jeder tut es alltäglich. Denkt man zurück, stellen sich einige Fragen: Hat man erreicht, was man wollte? Und: Hat es sich gut angefühlt? Oder eher wie ein fauler Kompromiss? Ärgert man sich gar, dass sein Verhandlungspartner einen mit subtilen Tricks und Manipulationen "über den Tisch gezogen" hat? Das muss nicht sein. Denn obwohl ungewiss sein mag, was der Verhandlungspartner wirklich vorhat, ob er sich kooperativ verhält oder nicht, hat man sein eigenes Verhalten und damit einen ganz entscheidenden Teil der Verhandlung selbst in der Hand. Alle Lesenden können in der aktuellen Ausgabe auf Spurensuche gehen und sich wertvolles Wissen zur erfolgreichen Verhandlungsführung aneignen, damit man für die nächste Verhandlung gut gerüstet ist.
Spannende Impulse gibt es unter anderem zu den Fragen:

  • Wie man anhand von winzigen Gesichtsbewegungen des Verhandlungspartners, den sogenannten Mikroexpressionen, erkennen, ob dieser einen Einwand gegen die eigenen Vorschläge hat oder der vorgeschlagenen Lösung nichts mehr im Weg steht.
  • Wie man einen kooperativen Verhandlungsstil im Sinne des Harvard-Konzeptes von Fisher/Ury richtig anwendet.
  • Wie Frauen "besser" verhandeln lernen.

Neben dem Schwerpunktthema erwarten die Lesenden diesmal unter anderem Beiträge zu folgenden Themen:

  • Organisationsentwicklung mit dem ganzheitlichen mediativen Konfliktmanagement
  • Zukunftsmediation: Wie Unternehmensführung nachhaltig gelingt
  • "Wer im Katastrophenzustand ist, kann nicht mehr über seine Intuition verfügen, weil er nicht mehr in sich ruht." – Kinder- und Jugendpsychiater Michael Winterhoff im Interview

PD Dr. Gernot Barth ist Leiter des Instituts für Kommunikation und Mediation IKOME®, des Steinbeis-Beratungszentrums Wirtschaftsmediation sowie des Steinbeis-Transfer-Instituts Akademie für Soziales und Recht an der Steinbeis-Hochschule Berlin. Sein heutiger Arbeitsschwerpunkt ist die Mediation, insbesondere im inner- und zwischenbetrieblichen Bereich.
RA Bernhard Böhm (MM) ist ebenfalls Leiter des Steinbeis-Beratungszentrums Wirtschaftsmediation sowie der staatlich anerkannte Gütestelle der Steinbeis Beratungszentren GmbH im Steinbeis-Verbund. Außerdem ist er mitverantwortlich für diverse nationale und europäische Mediationsprojekte zur grenzüberschreitenden Mediation.
// Stand: 12/2018