Menü
Artikel 28 von 37 Zurück zur Übersicht
Die Wirtschaftsmediation – 2014/04
Die Wirtschaftsmediation – 2014/04

Konfliktkompetenzen

Gernot Barth, Bernhard Böhm (Hrsg.)

2014 | Geheftet, fbg. | 68 S., dt.

Art.-Nr.: 172650 | ISSN 2194-430X
9,90 € *

Leseprobe  |  Cover als JPEG


Konflikte am Arbeitsplatz sind ein alltägliches Ereignis. Und eigentlich auch nicht schlimm – wenn sie denn konstruktiv und nachhaltig gelöst werden. In diesem Fall stellen sie sogar Möglichkeiten zur Verbesserung des gesamten Unternehmens dar. Voraussetzung dafür ist, dass man Auseinandersetzungen positiv gestaltet. Konfliktkompetenz ist also gefragt, um sich aus auftretenden Verstrickungen zu lösen.
Die Lesenden erwartet ein umfassender Blick auf die Thematik "Konfliktkompetenzen" und Antworten auf die Frage, welche Eigenschaften bei Führungskräften und Mitarbeitern gefragt sind, um Spannungen gewinnbringend gegenüber zu treten und viele weitere.
Darüber hinaus gibt es noch weitere interessante Beiträge, unter anderem zu folgenden Themen:

  • Mythos Fachkräftemangel,
  • Mediation im öffentlichen Raum - Alibi oder Chance,
  • Und plötzlich ist das Nest leer - was der Auszug der Kinder für Eltern bedeutet.

PD Dr. Gernot Barth ist Leiter des Instituts für Kommunikation und Mediation IKOME®, des Steinbeis-Beratungszentrums Wirtschaftsmediation sowie des Steinbeis-Transfer-Instituts Akademie für Soziales und Recht an der Steinbeis-Hochschule Berlin. Sein heutiger Arbeitsschwerpunkt ist die Mediation, insbesondere im inner- und zwischenbetrieblichen Bereich.
RA Bernhard Böhm (MM) ist ebenfalls Leiter des Steinbeis-Beratungszentrums Wirtschaftsmediation sowie der staatlich anerkannte Gütestelle der Steinbeis Beratungszentren GmbH im Steinbeis-Verbund. Außerdem ist er mitverantwortlich für diverse nationale und europäische Mediationsprojekte zur grenzüberschreitenden Mediation.
// Stand: 12/2018