Menü
Artikel 3 von 7 Zurück zur Übersicht
Innovationen: der volkswirtschaftliche Wachstumsmotor
Innovationen: der volkswirtschaftliche Wachstumsmotor

Eine Metastudie über die Innovationsfähigkeit und -tätigkeit einiger ausgewählter Volkswirtschaften

Jens Mergenthaler, Werner G. Faix | Steinbeis-Stiftung (Hrsg.)

ISBN 978-3-943356-28-1 2012 | Softcover, fbg. | 218 S., dt./engl.

Art.-Nr.: 156823

Oft wird mit dem Begriff „Innovation“ eine technische Erfindung assoziiert. Innovationen finden sich jedoch nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch in Staat und Gesellschaft. Durch Innovationen können Ideen und Inventionen wirtschaftlich erfolgreich verwirklicht und verwertet werden. Dies wird auch in Zukunft immer wichtiger werden, denn der Transfer von Wissen und Technologie ist für Innovationsentstehung von elementarer Bedeutung und fördert ein Unternehmen. Unternehmen können so die Chance ergreifen, ihr Portfolio, ihr Geschäftsmodell, ihre Arbeitsweisen sowie lang gehegte Ansichten grundlegend zu verändern, damit stärker berücksichtigt werden kann, was für den Kunden von großer Bedeutung ist und so die Wertschöpfung neu bewertet werden kann.
Die Stärkung der Innovationsfähigkeit der Kunden, um die in dieser Arbeit ausgewiesenen Chancen zu nutzen und zur absoluten Spitze aufzuschließen, damit die Wettbewerbsfähigkeit der Menschen und Unternehmen nachhaltig gestärkt und gesichert werden kann, ist auch das Ziel von Steinbeis. 
Empirisch untermauert werden solche Überzeugungen durch eine Reihe von Untersuchungen. Die vorliegende Publikation von Jens Mergenthaler und Werner G. Faix liefert einen aktuellen Überblick über die aktuellsten internationalen Studien zur Innovationsfähigkeit in den Volkswirtschaften.


Die Publikation ist vergriffen, aber als kostenfreier Download (PDF) verfügbar.


Jens Mergenthaler absolvierte berufsintegriert ein MBA-Studium an der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB). Er legte den Schwerpunkt seines Studiums auf eine fachübergreifende Erforschung der Themenkomplexe Innovation, Unternehmertum, Bildung und Persönlichkeit. Derzeit ist er an der School of International Business and Entrepreneurship GmbH (SIBE) als Referent für Lehre und Forschung sowie nebenberuflich als Lehrbeauftragter an Hochschulen und anderen Bildungseinrichtungen tätig.
Prof. Dr. Werner G. Faix ist Gründer, geschäftsführender Direktor und Gesellschafter der School of International Business and Entrepreneurship GmbH (SIBE) der Steinbeis-Hochschule Berlin mit derzeit sieben Transfer-Instituten. Seit 1999 hat er außerdem den Lehrstuhl für Unternehmens- und Personalführung an der SHB inne. Seine umfangreiche Publikations- und Vortragstätigkeit in den Bereichen Spurenanalytik, Halbleitertechnologie, Technologiemanagement, Unternehmensführung, Außenwirtschaft, Führungskräfteentwicklung, Entrepreneurship und Personale Entwicklung sind dabei hervorzuheben.
// Stand: 03/2014