Menü
Artikel 30 von 35 Zurück zur Übersicht
Zufriedenheit der Eltern mit den Kindertagesstätten in Mecklenburg-Vorpommern
Zufriedenheit der Eltern mit den Kindertagesstätten in Mecklenburg-Vorpommern

inRE – Ressourcenmanagement / Fachmagazin für humane und regionale Ressourcenentwicklung

Katja Wolter | Steinbeis-Forschungszentrum Institut für Ressourcen-Entwicklung (Hrsg.)

2015 | E-Journal (PDF), fbg. | 24 S., dt.

Art.-Nr.: 181821 | ISSN 2365-9912
9,95 € *

Blick ins Buch  |  Cover als JPEG


In Mecklenburg-Vorpommern gibt es insgesamt 1.059 Kindertageseinrichtungen. Die Eltern wollen für ihre Kinder neben der Betreuung auch eine sehr gute frühkindliche Bildung in den Kindertageseinrichtungen. Dementsprechend spielt die Kindertagesbetreuung für das Aufwachsen von Kindern mittlerweile eine genauso große Rolle wie die Schule.
In der aktuellen Ausgabe der inRE-Ressourcenmanagement wird eine Studie veröffentlicht, die erstmals Eltern nach ihrer Zufriedenheit mit den Kindertageseinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern befragt. Dabei untersucht die Studie die Themen Vollverpflegung, Abrechnungsart, Qualität des Essens, Öffnungszeiten und Mitwirkung der Eltern. Grundlage dafür bildet eine Befragung von Eltern mit Kindern in Kindertageseinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern im Zeitraum vom 02.06.2015 bis 31.07.2015.
inRE-Ressourcenmanagement berichtet über aktuelle Ansätze zur Entwicklung von humanen und regionalen Ressourcen, informiert über Trends in diesen Bereichen und präsentiert zukunftsweisende Konzepte und deren Umsetzung in die Praxis. Daher ist die Zeitschrift interessant für Entscheider in Politik, Wirtschaft, Verbänden und Handelskammern sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studentinnen und Studenten.


Katja Wolter übernahm 2014 die Leitung des Steinbeis-Forschungszentrum Institut für Ressourcen-Entwicklung in Greifswald und ist dort seither sowohl als Dozentin als auch als Trainerin tätig. Ihren beruflichen Werdegang begann Katja Wolter nach einem abgeschlossenen Studium der Wirtschaftswissenschaften in Stralsund und Liverpool, England, im Jahre 2000 als Controllerin beim französischen Baustoffhersteller Lafarge in Oberursel bei Frankfurt am Main. Zwischen 2002 und 2007 war sie Referentin des Verwaltungsdirektors der ARD-Anstalt Rundfunk Berlin-Brandenburg und arbeitete anschließend von 2008 bis 2009 als Director Finance and Controlling der Deutschen Entertainment AG in Berlin. Bereits von 2009 bis 2011 war sie im Sales & Service Research Center der Steinbeis-Hochschule Berlin aktiv und ab 2012 für zwei Jahre in der BioCon Valley GmbH, Greifswald. // Stand: 09/2018