Menü
Artikel 4 von 15 Zurück zur Übersicht
Das Corporate Publishing der Zukunft (Non-Print)
Das Corporate Publishing der Zukunft (Non-Print)

Eine Trendprognose für gedruckte und digitale CP-Produkte der kommenden 20 Jahre

Felicitas Knapp

ISBN 978-3-95663-110-8 2016 | E-Book (PDF), fbg. | 124 S., dt.

Art. Nr.: 192091
14,90 € *

Wie wertvoll ist für unsere Gesellschaft das gedruckte Wort? Und wie wertvoll wird es noch in 20 Jahren sein? Angesichts der ­stetig voranschreitenden Digitalisierung stellt sich die Autorin des ­Buches der Frage, welche Chancen gedruckte Corporate-­Publishing-Produkte Organisationen in Zukunft bieten können. Setzt sich das, was mit dem Zeitungssterben begann, auch im Bereich Corporate ­Publishing fort? Eine Trendprognose beantwortet diese Frage mithilfe vorhan­dener Literatur und der Fachmeinungen von Experten aus dem Hochschul-, Agentur- und Unternehmensumfeld. Aktuelle Trends werden diskutiert – von der mobilen Mediennutzung bis hin zu ­inhaltlichen Faktoren. Am Ende zeigt sich, dass ­gedruckte Corporate-­Publishing-Produkte in Zukunft keinesfalls aussterben, Konsumenten sie aber sparsamer und fokussierter nutzen werden. Zudem werden Print-Produkte immer mehr zum Luxusgut avancieren. Deshalb gewinnen dabei solche Organisationen, die Wert auf besonders hochwertige oder außergewöhnliche Druckproduktionen legen – und ihre Online-Kanäle sinnvoll mit den Print-Produkten verknüpfen. Die Prognose soll dazu beitragen, Organisationen angesichts der fortschreitenden Digitalisierung auf die bevorstehenden Veränderungen im Bereich Corporate Publishing vorzubereiten.


Die Publikation ist auch als >> Print-Ausgabe erhältlich.


Über die Autorin
Felicitas Knapp hat ihr Bachelor-Studium „Journalismus und Public Relations“ an der Westfälischen Hochschule im Jahr 2012 abgeschlossen. Im Anschluss an ihr nachfolgendes Volontariat im Bereich Öffentlichkeitsarbeit studierte sie an der Hochschule der Medien in Stuttgart „Elektronische Medien“ mit Schwerpunkt Unternehmenskommunikation. Das Buch ist ein Teilergebnis ihrer Masterthesis, mit der sie 2016 den akademischen Grad Master of Arts erlangt hat. // Stand: 11/2016