Menü
Artikel 2 von 2 Zurück zur Übersicht
Kollektive Intelligenz, Teamintelligenz und Intelligenz
Kollektive Intelligenz, Teamintelligenz und Intelligenz

Was sie verbindet – Was sie unterscheidet

Laura Miller, Andreas Aulinger

ISBN 978-3-943356-99-1 2014 | Softcover, s/w | 140 S., dt.

Art.-Nr.: 164825
19,90 € *
Wenige Exemplare auf Lager - schnell bestellen!

Blick ins Buch  |  Cover als JPEG


Im Jahr 1994 wurde der Begriff der kollektiven Intelligenz erstmals als Titel eines Buches verwendet und damit einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht. Wenn man 20 Jahre später Ausschau danach hält, in welchen Weisen über kollektive Intelligenz gesprochen und geschrieben wird, dann entsteht der Eindruck, als wäre der Begriff in der Zwischenzeit eher unklarer als klarer geworden. In diesem Buch wird eine Antwort auf die Frage gesucht und gegeben, wofür der Begriff "kollektive Intelligenz" benutzt werden sollte – und wofür nicht. Dies schafft nicht nur eine wichtige Grundlage für die weitere Erforschung kollektiver Intelligenz, es verhindert auch, dass der Begriff nutzlos wird, weil er für alle Situationen benutzt wird, in denen mehrere Akteure etwas tun. Eine Klärung der Frage, was man unter kollektiver Intelligenz verstehen sollte, setzt Klarheit darüber voraus, was Intelligenz ist. Eine Antwort gelingt außerdem nur über die Abgrenzung zu einer weiteren Form gemeinschaftlicher Intelligenz, nämlich der Teamintelligenz. Daher werden auch diese beiden Phänomene im Rahmen dieses Buches besprochen. Auf www.iom-edition.de stehen eine Zusammenfassung, ein englisches Summary und alle Grafiken zum Download bereit.


IOM-Edition | Band 1 - Herausgegeben von Andreas Aulinger und Markus Heudorf


Prof. Dr. habil. Andreas Aulinger war nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der TU Berlin u. a. als Leiter Organisation der Fraunhofer-Gesellschaft in München tätig. 2004 habilitierte Andreas Aulinger an der Universität Oldenburg, seit 2005 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Organisation an der Steinbeis-Hochschule. 2011 gründete er mit Dipl.-Kfm. Markus Heudorf das Steinbeis-Transfer-Institut Organisation und Management (IOM), das die beiden seither gemeinsam leiten. Seine Themenschwerpunkte in Forschung, Bildung und Beratung sind Zukunftsformen der Organisation, Führungs- und Anreizsysteme, Lernende Organisationen und Agilität im organisationalen Kontext.  // Stand: 04/2020
Laura Miller hat Betriebswirtschaftslehre studiert und ist seit 10 Jahren erfolgreich im B2B-Marketing tätig. Neben ihrer Tätigkeit als Marketingleiterin in einem Technologieunternehmen forscht sie seit einigen Jahren zu den Grundlagen kollektiver Intelligenz an der Steinbeis-Hochschule Berlin. // Stand: 03/2014