Menü
Artikel 1 von 13 Zurück zur Übersicht
Die Führungskraft im Veränderungsprozess
Die Führungskraft im Veränderungsprozess

Mit mediativen Kompetenzen die zukünftigen Herausforderungen erfolgreich bewältigen

Beate Faust

ISBN 978-3-95663-156-6 2018 | Broschiert, s/w | 72 S., dt.

Art. Nr.: 193978
9,95 € *

Die Führungskraft hat die Schlüsselfunktion in der Vernetzung des Menschen, der Organisation und der Technik. Ihre zentrale Aufgabe ist es, ihren Bereich der Organisation zu steuern, zu entwickeln und zu optimieren, um die zukünftigen Herausforderungen zu bewältigen.  Doch reichen ihre Kompetenzen aus, um die komplexe Personalführung in den vielschichtigen, organisatorischen Systemen, wie den Unternehmen zu bewältigen? Kann sie für eine gelungene Balance zwischen den Zielen des Unternehmens, den Anliegen der Mitarbeiter und auch den eigenen Interessen sorgen? Oder bedarf es an neuen Führungskompetenzen, um den Herausforderungen gerecht zu werden?
Vor allem im Humankapital sehen Forscher ungenutzte Potenziale, die die Führungskraft optimal in den Wertschöpfungsprozess integrieren kann. Doch welche ungenutzten Potenziale liegen im Menschen selber? Wie kann die Einzigartigkeit des Menschen im Trend der Individualisierung für den Unternehmenserfolg nutzbar gemacht werden?
Veränderungsprozesse sind Lernprozesse und wo neues geschaffen wird prallen Interessen, Bedürfnisse und Meinungen aufeinander.  Die Mediation könnte deshalb eine Chance sein, ein Veränderungsbewusstsein im Unternehmen zu schaffen. Doch was braucht es dazu?
Wie kann im Hinblick darauf Führung, die zukünftig an Komplexität zunehmen wird, im beruflichen Alltag gestaltet werden? Können mediative Kompetenzen eine mögliche Antwort sein?


Publikationsreihe der Business School Alb-Schwarzwald


Über die Autorin
Beate Faust, B.A., Wirtschaftsmediatorin und Coach, hat früh gelernt, mit Menschen zu arbeiten. Diese Fähigkeit begleitet sie bis heute, denn der Mensch steht immer im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Durch diverse Aus- und Weiterbildungen, zunächst im sozialpädagogischen Bereich, entdeckte sie die Freude an der Personal- und Führungsarbeit. Um diese weiter auszubauen, begann sie im fortgeschrittenen Alter ein B.A. Studium an der Steinbeishochschule Berlin mit dem Schwerpunkt Unternehmensführung.
In der Einzigartigkeit des Menschen, kombiniert mit einer adäquaten Personalführung, sieht sie den Schlüssel für den nachhaltigen Erfolg eines jeden Unternehmens. Dies macht sie auch in entsprechenden Vorträge und Fachartikel publik.
Derzeit arbeitet sie in der Quartiersentwicklung, gibt Trainings zur Personalentwicklung, führt Teammediationen durch und bietet Einzel- und Teamcoachings an. Zudem ist sie Lehrbeauftragte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Villingen-Schwenningen. // Stand: 03/2018