Menü
Artikel 4 von 50 Zurück zur Übersicht
“Smart Cities and Communities” as Innovation Hubs
“Smart Cities and Communities” as Innovation Hubs

Success Stories & Best Practices from the European Project REMOURBAN

Matthieu Grosjean, Dilay Kesten Erhart, Fernando Barrientos, Valerie Bahr

ISBN 978-3-95663-197-9 2020 | Softcover, fbg. | 43 S., engl.

Art.-Nr.: 213204
0,00 € *

Blick ins Buch  |  Cover als JPEG


Smart Cities and Communities projects are innovation hubs for Enterprises, Research and Technology Organisation and Local Authorities they gather. REMOURBAN is one of the “Smart Cities and Communities” projects funded under the European Framework Programme for Research and Innovation Horizon 2020 and can be considered as case study and best practice for any smart city project independently of its funding.
This booklet presents the outcome of the exploitation activities in the “Smart Cities and Communities” project REMOURBAN, having applied the Steinbeis-Europa-Zentrum exploitation methodology and market deployment strategy. It also describes to which extent Enterprises, Research and Technology Organisations and Local Authorities can benefit from such a methodology.


Die Publikation ist auch als E-Book erhältlich.

Eine Publikation der Steinbeis 2i GmbH.


Dr. Dilay Kesten Erhart ist Projektmanagerin im Bereich nachhaltige Energie und arbeitet seit 2013 als Schlüsselmitglied für internationale Kooperationsprojekte. Sie arbeitet derzeit als Projektleiterin am Steinbeis-Europa-Zentrum, einer unabhängigen Wirtschaftseinheit innerhalb der Steinbeis-Stiftung und ist an EU-Projekten für intelligente Städte und Gemeinden wie CITyFiED und SmartEnCity aktiv beteiligt. Seit September 2018 ist sie außerdem Dozentin im Masterstudiengang "Smart City Solutions" an der Fachhochschule Stuttgart und hält Vorträge zum Thema "Optimiertes Fassadendesign - Energieeffizienz, Komfort und Tageslicht im urbanen Kontext".
Valerie Bahr ist seit 2004 Senior Projektmanagerin und seit 2011 Teammanagerin beim Steinbeis-Europa-Zentrum, einer unabhängigen Wirtschaftseinheit innerhalb der Steinbeis-Stiftung. Sie berät KMU im Bereich Energietechnologien bei Geschäftsentwicklungs- und Innovationsstrategien mit einem besonderen Schwerpunkt auf Smart Cities and Communities. Derzeit ist sie außerdem an EU-Projekten für intelligente Städte und Gemeinden wie CITyFiED, REMOURBAN, SmartEnCity, mySMARTLife und ATELIER sowie in den Metaprojekten Information Systems (SCIS) und European Innovation Partnership on Smart Cities and Communities (EIP-SCC) beteiligt. Zudem ist Valerie Bahr aktives Mitglied in der Sektorgruppe Sustainable Construction Energy des Enterprise Europe Network.
Matthieu Grosjean arbeitet seit 2008 als Projektmanager beim Steinbeis-Europa-Zentrum. Er unterstützt IPR-Beratungsdienste und Organisationen bei der internationalen Zusammenarbeit, beim grenzüberschreitenden Technologietransfer sowie der Konzeption und Koordination von Projektvorschlägen. Außerdem stellt er Prozesse für den Markteintritt in EU-Projekte sicher, einschließlich technologiebezogener Analysen wie Technology Watch, Marktstudien und Machbarkeitsstudien. Seit 2016 ist er in den EU-Projekten für intelligente Städte und Gemeinden wie mySMARTLife, REMOURBAN oder ATELIER aktiv.
Fernando Barrientos ist seit 2010 als Rechts- und Innovationsberater tätig. Er beriet Behörden und Privatunternehmen aus Lateinamerika und Europa in den Bereichen Umweltrecht und Innovationsmanagement, mit einem starken Fokus auf die Verwaltung von geistigem Eigentum und den Technologietransfer für internationale Forschungszusammenarbeit, die im Rahmen der Programme Horizon2020 und INTERREG finanziert wird. Seit September 2015 arbeitet er in Deutschland und ist seit 2017 Mitarbeiter des Steinbeis-Europa-Zentrums.
// Stand: 08/2020