Menü
Artikel 1 von 14 Zurück zur Übersicht
Die Relevanz der Vereinbarkeit von Beruf und Familie für die Arbeitgeberattraktivität
Die Relevanz der Vereinbarkeit von Beruf und Familie für die Arbeitgeberattraktivität

Eine institutionenökonomisch-verhaltenswissenschaftliche Konzeption und experimentelle Analyse

Anja Quednau

ISBN 978-3-95663-218-1 2019 | Softcover, s/w | 428 S., dt.

Art.-Nr.: 205975
39,90 € *

Blick ins Buch   |   Cover als JPEG


Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat sich in den letzten Jahren zu einem gesellschaftlichen Schlüsselthema entwickelt. Unternehmen bemühen sich nicht zuletzt angesichts soziodemographischer Veränderungen und Engpässen auf dem Arbeitsmarkt um eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Jedoch ist die Wirkung einer familienbewussten Personalpolitik auf die Arbeitgeberattraktivität insbesondere im deutschsprachigen Kontext noch nicht hinreichend erforscht. Hier setzt die Dissertation von Anja Quednau an. Auf Basis institutionenökonomischer sowie verhaltenswissenschaftlicher Theorien wird zunächst ein theoretisches Erklärungsmodell entwickelt, welches anschließend mithilfe eines zweigeteilten Forschungsdesigns, bestehend aus einem Online-Experiment sowie einer adaptiven wahlbasierten Conjoint-Analyse, empirisch überprüft wird. Abschließend werden Implikationen sowohl für die Wissenschaft als auch für die Praxis hergeleitet.


Eine Dissertation der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB)


Anja Quednau studierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing, International Management und Entrepreneurship and Innovation an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie Leisure and Tourism Management an der Fachhochschule Stralsund und der Universität von Las Palmas de Gran Canaria. Von 2011 bis 2017 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am SVI-Stiftungslehrstuhl für Marketing und Dialogmarketing an der Steinbeis-Hochschule Berlin tätig. Die Promotion erfolgte im Jahr 2018 an der Steinbeis-Hochschule Berlin. // Stand: 08/2019