Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x
Menü
Artikel 8 von 65 Zurück zur Übersicht
Die Mediation - Ausgabe Quartal I / 2024
Die Mediation - Ausgabe Quartal I / 2024

Die Kraft der Kommunikation

Gernot Barth (Hrsg.)

2024 | Geheftet, fbg. | 84 S., dt.

Art.-Nr.: 227327 | ISSN 2366-2336
9,90 € *

Leseprobe | Cover als JPEG


Ein Gespräch mit der Partnerin oder dem Partner, ein kurzer Plausch mit Paketboten, ein Meeting mit den Arbeitskollegen: Der menschliche Alltag ist geprägt von Kommunikation. Selbst unbewusst senden wir beinahe ununterbrochen Signale – ein Lächeln oder eine gerunzelte Stirn sagen viel aus. Sowohl verbale als auch nonverbale Äußerungen sind mit einem hohen Potenzial verbunden – auch und gerade im Fall von Konflikten, Auseinandersetzungen und Streitigkeiten.

Die aktuelle Ausgabe der Mediation beschäftigt sich ausführlich mit dem Thema „Die Kraft der Kommunikation“. Die Leser erfahren unter anderem, was eine gelungene Verständigung ausmacht, warum es dafür Feingefühl und Miteinander braucht und wie sie Missverständnisse gezielt vermeiden. Darüber hinaus sind folgende Beiträge in dieser Ausgabe zu finden:

  • Was tun, wenn’s richtig kracht? Konflikte effektiv und ohne Kollateralschäden beseitigen
  • Die Luft lesen: Was wir von anderen Kulturen über Kommunikation lernen können
  • Die Macht der Sprache macht verantwortlich
  • Verhandeln als professionelles Handwerk: Argumente, gut gewürzt
  • Virtuell verhandeln: Wie Sie Online-Verhandlungen optimal führen

Auch abseits des aktuellen Schwerpunkts finden die Leser viele wertvolle Impulse für ihre berufliche und private Entwicklung. Im gemeinsamen Gespräch mit Herausgeber Prof. Dr. habil. Gernot Barth erörtert Larissa Zeichhardt, Nachfolgerin des Familienunternehmens LAT Gruppe, Themen wie Übergabe und Frauen in Führungspositionen. Außerdem erfahren die Leser, wie es ihnen gelingt Wissen und Erfahrungen langfristig zu bewahren, welche Tücken der KI-basierte Textbot ChatGPT hat und was nötig ist, damit eine vergangene Liebe erneut wachsen kann.


Die Publikation ist auch als E-Paper erhältlich.


Prof. Dr. Gernot Barth beschäftigt sich seit vielen Jahren wissenschaftlich und praktisch mit dem Thema Konflikt. Er arbeitet als Mediator, Mediationstrainer, Supervisor und Verhandlungstrainer. Schwerpunktmäßig begleitet er Verhandlungen und berät Unternehmen bei der Umsetzung von innerbetrieblichen Konfliktmanagementsystemen. Seit 2019 hält er die Professur für Konfliktmanagement und Mediation an der Steinbeis-Hochschule, Fakultät Business & Economics. Er engagiert sich ehrenamtlich u. a. als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Mediation e. V. und als Geschäftsführender Vizepräsident des Deutschen Forums für Mediation e. V. Er leitet die Akademie für Mediation, Soziales und Recht, das Steinbeis-Beratungszentrum Wirtschaftsmediation sowie die IKOME Dr. Barth GmbH & Co. KG. und ist Herausgeber des Fachmagazins ''Die Mediation''. // Stand: 07/2020