Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x
Menü
Artikel 2 von 57 Zurück zur Übersicht
Die Mediation - Ausgabe Quartal I / 2023
Die Mediation - Ausgabe Quartal I / 2023

Konfliktmanagement

Gernot Barth (Hrsg.)

2023 | E-Paper (PDF), fbg. | 100 S., dt.

Art.-Nr.: 223492 | ISSN 2629-0162
9,90 € *

Leseprobe | Cover als JPEG


Egal, ob Anwälte oder Mediatoren – professionelle „Konfliktlöser“ sind auf vielen Ebenen gefragt. Manch einer spezialisiert sich auf Auseinandersetzungen in Familien, einige widmen sich Konflikten zwischen Unternehmen und wiederum andere setzen sich vor allem mit den Themen Erbschaft und Nachfolge auseinander. Dieses breit gefächerte Spektrum zeigt: Konflikte sind Teil des menschlichen Zusammenlebens – ob wir nun wollen oder nicht. Wichtig ist es, diesen Herausforderungen mit Bedacht entgegenzutreten – dann ist auch der Weg zur Einigung nicht weit.

Praktische und leicht umsetzbare Tipps zum Umgang mit Auseinandersetzungen erhalten die Lesenden in der aktuellen Ausgabe der „Mediation“ mit dem Schwerpunkt „Konfliktmanagement – wie wir zu Lösungen finden“. ‚Die Lesenden erfahren unter anderem, was konkret hilft, wenn es zwischenmenschlich schwierig wird, wie mit den richtigen Fragen zur Klärung von Problemen beigetragen werden kann und warum Meinungsvielfalt bei Konflikten oft zu produktiven Lösungen führt. Dazu warten unter anderem auch folgende Beiträge auf die Lesenden:

  • Konfliktmanagement in der Praxis mit Konfliktlösungs-Tools,
  • „Heiliger Sankt Florian, verschon? mein Haus, zünd? andre an!“ – Wie Mediation und Energiewende zusammenhängen,
  • Wenn zwei sich streiten, freut sich … niemand,
  • Selbstmediation stärkt agile Teams – Aus eigener Kraft komplexe Krisen und Konflikte souverän meistern,
  • So wird Online-Coaching interaktiv.

Auch über diesen Schwerpunkt hinaus können sich die Lesenden auf zahlreiche spannende Impulse freuen. So erörtert Valentina Philadelphy-Steiner, Präsidentin des Österreichischen Bundesverbandes Mediation (ÖBM), im gemeinsamen Gespräch mit Herausgeber Prof. Gernot Barth, warum das Bewusstsein für Mediation in der Gesellschaft angekommen ist. Ebenso erfahren die Lesenden, warum man Emotionen nicht wegargumentieren kann, wie Coaching-Apps und andere digitale Angebote die persönliche Konfliktlösung bereichern und weshalb Humor gerade in Familien einen wichtigen Beitrag für das konstruktive Miteinander leistet.


Die Publikation ist auch als Print-Publikation erhältlich.


Prof. Dr. Gernot Barth beschäftigt sich seit vielen Jahren wissenschaftlich und praktisch mit dem Thema Konflikt. Er arbeitet als Mediator, Mediationstrainer, Supervisor und Verhandlungstrainer. Schwerpunktmäßig begleitet er Verhandlungen und berät Unternehmen bei der Umsetzung von innerbetrieblichen Konfliktmanagementsystemen. Seit 2019 hält er die Professur für Konfliktmanagement und Mediation an der Steinbeis-Hochschule, Fakultät Business & Economics. Er engagiert sich ehrenamtlich u. a. als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Mediation e. V. und als Geschäftsführender Vizepräsident des Deutschen Forums für Mediation e. V. Er leitet die Akademie für Mediation, Soziales und Recht, das Steinbeis-Beratungszentrum Wirtschaftsmediation sowie die IKOME Dr. Barth GmbH & Co. KG. und ist Herausgeber des Fachmagazins ''Die Mediation''. // Stand: 07/2020